Archiv

Amen

Hallo,

Ich bin wieder da und habe gleich eine wichtige Sache. Und zwar war ich auf Arbeit und meine Arbeitskolleginnen wollen mir – wegen Fasching wahrscheinlich – was anziehen. Jetzt haben die mir drei Overalls gegeben wo ich reinschlüpfen konnte. Find ich alles gut und wollte ich euch mal zeigen. Ist für coole Typen zwischen 1 und 3 – also genau für mich.

Tschüss,
Turbo

20140220-201533.jpg

Turboseyes_peeJPGHallo,

wenn das jetzt meine festen Freundinnen lesen: ES IST NICH SO, WIE ES VIELLEICHT AUSSIEHT!

Und zwar hat meine und Peggies Bürokollegin geheiratet und alle anderen aus dem Büro haben in französisch was in die Kamera reingesagt. Und Mauki und ich wir sprechen als Bürohunde ja kein französisch und da wurden wir als Deko drumrum in das Video eingefilmt – auch weil wir uns extra schick gemacht haben. Weil die verheiratete französische Kollegin Mauki und mich gut findet, sollten wir da mitspielen. Und jetzt sieht das so aus, als ob ich verheiratet bin.  Unten sie unsere Outtakes als Video. Mädels, ich bin noch zu haben – für alles, wisster aber Bescheid.

Mauki und ich stehen uns auch eher reserviert gegenüber, obwohl sie total gut aussieht hat sie ganz kurze Beine und eine laute Stimme und Stimmung.

Tschüß,

Turbo

Hallo,

heute ist Welthundetag für alle Welthunde. Schönen Glückwunsch wünsche ich!

Allerdings musste ich heute wieder ins Büro zum Arbeiten. Aber das Kolleltiv der Social Media Brigade kam zu mir und hat mir Bescheid gesagt und gratuliert und mich auch sehr gut behandelt. Kuschelei war auch im Spiel und Komplimente und von meiner französischen Lieblingsmitarbeiterin hab ich Leckerchen bekommen. Ich wurde auch fotografiert und auf Twitter habe ich auch Ehrerbietung erhalten. Fand ich ganz gut. Für das Foto durfte ich meinen Hermelin kurz ablegen.

Turbo Welthundetag

Jetzt ist der Tag der Welthunde aber gleich vorbei.

Tschüß
Turbo

Hallo, 

ich schreibe jetzt wieder hier rein – habe ich ja lange nicht gemacht. 
Die letzten Sommertage waren ja ganz schön warm und unter meinen Locken noch wärmer. Ich finde gut, dass es jetzt wieder nicht mehr so warm ist und man viele Sachen draussen machen kann, ohne dass die Zunge immer raus hängt. 

Wir haben viel gemacht zum Beispiel Pilze suchen, im Wald langgehen, zum Hundeauslauf gehen, Baden, Drachen steigen und andere Hunde treffen und und und. Was wir nicht so viel gemacht haben – drinnen sein und Blog tippen. 

turboseyes-wald

Hier geh ich durch den Wald-

turbo-spaniel

Den Spaniel hab ich mal kurz getroffen als ich Gassi war.

Amanda-velodrom-kite

sieht man zwar schlecht – ist aber wahr!
Ich sitze hier oben auf dem Drachen und flieg ne Show.

turboseyes-mushrooms-pilze

Pilze gefunden!

 

 

Hallo,

am Freitag hatte ich ja Narkose – habe ich Euch ja hier schon Bescheid gesagt. Das war aber was. Amanda hat mich hingebracht und ich bin der erste und einzige Hund, bei dem es bei einer Kastration Komplikationen gab – sagt Frau Doktor. Und die ist schon lange Frau Doktor. Ich habe zu wenig Blutgerinnung und ich musste gleich nach meiner Narkose nochmal eine Narkose bekommen weil ich nicht aufgehört habe zu bluten. Ich bin zwar eingeschlafen aber es waren zwei Frau Doktoren, die mich dann wieder repariert haben. Und weil ich sowas Besonderes bin, musste ich mit Frau Doktor abends nach Hause gehen und ich durfte sogar in ihrem Bett schlafen – AUF DEM KISSEN. Das darf ich zu Hause nicht, aber die Freiheit habe ich mir mal rausgenommen. Frau Doktor hat sich super um mich gekümmert – die ganze Nacht und auch gegessen habe ich mit Frau Doktor zusammen. Ich habe keine Angst mehr vor Frau Doktor.

Samstag früh haben mich meine beiden dann abgeholt, obwohl Frau Doktor gesagt hat, dass ich ruhig länger bei ihr bleiben kann. Ich kann noch nicht so richtig laufen, weil ich mir lieber meine Wunde schlecken möchte, dafür halte ich alle zwei Meter an und versuche es. Frau Doktor hat mir dagegen wieder so einen Trichter verpasst. (Sowas hatte ich ja schon mal)
Ich habe vielleicht die Schnauze voll und die Faxen dicke und auch son Hals weil ich nicht rankomme. Peggy hat mir so ein Comfy Collar zum aufpusten geschenkt weil sie wusste, dass ich den Trichter nicht so lieb habe. Aber weil ich ja so ein Akrobat bin, komme ich mit dem Comfy Collar trotzdem an die Wunde. Jetzt habe ich wieder meinen Trichter auf und das hab ich jetzt davon. Tolle Wurst. Appropos Wurst: Was aber ganz gut ist, ist, dass ich jetzt jeden Tag Würstchen zu essen bekomme und ganz viel Aufmerksamkeit.
Heute war ich nochmal bei Frau Doktor, weil sie mich gerne treffen wollte und mein Verband ist ab und sie hat mich untenrum mit Aluminiumstray eingesprüht. Mein Pullermann sieht ein bisschen aus wie eine Discokugel jetzt.
In einer Woche werden Fäden gezogen und dann bin ich wieder back in da hood, Mädels!

Tschüß,
Turbo

Cockerpoo-cone

Hallo,

heute wollten wir eigentlich alle raus gehen weil ja Sonntag ist und wir es lieben ins Grüne zu fahren. Aber dann war das so warm, dass nichtmal die Menschen Bock hatten raus zu gehen. Ich habe schon beim Morgenspaziergang geächzt und mich ins hohe Gras gelegt und gestreikt.

Naja dann wurde ich zum Abkühlen erstmal in die Dusche gestellt. Angeblich auch aus dem Grund, dass ich nicht so gut rieche wie sonst und weil ich gestern im Park eine Grube aus Staub gegraben habe und ich auch noch mehrere Pfoten voll Staub im Fell habe. Dusche finde ich ja nicht soooo gut, aber auch jetzt nicht soo ungut.

Jetzt kommt der Klopper: haben die mich auch noch rasiert und mich schon kürz geschnitten. Ich hatte einen echten Pelz ringsrum und das wärmt ja auch irgendwie. Aber jetzt nicht mehr.

Auf dem Foto könnt ihr meine alte Frisur auf dem Fussboden und meine neue Frisur (direkt an mir) sehen. Meinen kleinen Monchichi Zopf durfte ich behalten.

Bild

Ich weiss nicht, ob Euch das zu indiskret ist – wenn ja dann müsst ihr Euch das zweite Bild ja nicht ankucken. Das Bild zeigt mich heute morgen beim Duschen.

Bild

cockerpoo kastration

…und die Mädels mögen mich. Das weiss ich – zum Beispiel von Frieda und Betty. Aber ich muss heute trotzdem eine wichtige Sache ansprechen. Ich habe nämlich einen Termin beim Arzt. Eigentlich geht’s mir ja gut – aber meine beiden vermuten, dass es mir vielleicht sogar zu gut geht. Und ich habe ja auch schon gesagt, dass ich mich in letzter Zeit oft daneben benommen habe und mich total aufspiele und mich in gefährliche Situationen manövriere. Ich übernehme als einziger Mann natürlich viel Verantwortung für meine beiden und für mein Revier. Andere Rüden in meinem Revier muss ich verjagen oder zumindestens zeigen, wer hier der Sheriff ist (ich). Und manchmal irre ich mich auch und der andere ist stärker. Und wenn ein Mädchen in der Nähe ist, will ich da hin und ich bekomme Liebeskummer, weil ich das nie darf und ich keine Freundin haben darf und hier in Berlin ist immer ein tolles Mädchen in der Nähe und ich habe sehr oft diesen Liebeskummer besonders im Frühling und im Herbst. Naja, ich weiss ja auch, dass es zum Thema Kastration viele Argumente dafür und dagegen gibt – aber das möchte ich gar nicht diskutieren.

Ich habe jedenfalls den Termin weil ich drei Punkte nicht mehr haben soll:

1. Stress und Frust wegen Liebeskummer (viele Mädchen in Berlin)
2. mein manchmal assoziales Verhalten gegenüber anderen Jungs (viele Jungs in Berlin)
3. 
Vorbeugung von Jungskrankheiten wie Prostataweh und Tumor

Wenn ich wieder aus dem Hundekrankenhaus komme, brauche ich auch einen Bildungstermin für Erziehung. Das kann ich dann auch richtig studieren und ein Praktikum machen und so. 

Tschüß,
Turbo.

Hallo,

Ich bin ja noch auf Urlaub und ich habe schon wieder viel erlebt. Erstmal haben wir Amandas alte Schulfreundin Tracy in Florenz getroffen und haben sie und ihre Freundin Tracy dann gleich auf zwei Tage Campingurlaub mitgenommen. Ist ja genug Platz für Tracy und Tracy und uns drei. Erstmal mussten sich meine beiden eine frische Bremse ans Auto bauen lassen. Bei den Bergen hier haben die beiden gesagt, dass das doch nicht ganz ohne geht. Das hat aber gedauert, bis der Automann das fertig hatte… Gleich nach den 5 Stunden Reparatur sind wir schick nach Siena und auf einen Campingplatz mit Restaurant und Pool gefahren. Tracy hat gleich ihre Brille im Pool versenkt und abends habe ich auch gut mit Tracy gekuschelt. Die findet mich glaube ich gut.
In Siena ist alles alt aber sieht trotzdem gut aus. Zum Beispiel bemalte Decken. Außerdem fahren alle immer nach Florenz und darum ist Siena leerer und es gibt nicht so viel Leute, die mich manchmal ansprechen. Ich bin ja immerhin auch schüchtern. Es gibt Geschäfte mit Tellern, in denen mal super einschläft.
Heute haben wir dann Tracy 1 und 2 am Bahnhof abgesetzt und sind auf Cortona hoch gefahren. Der Ort steht auf eigenem riesigen Berg. Wohnauto im ersten Gang hoch getuckert… Da war dann Markt und eine Dalmatinerin und dann war ich auf der Burg noch weiter oben mit Fotoausstellung wo ich als Hund auch rein durfte und auch Aussicht. Waren wir ganz alleine da drin oben. Danach hatte ich mehrere Sorten Kletten an mir dran.
Spontan sind wir dann die 30 Kilometer nach Arezzo gerollt – ging ja bergab… Ein Glück, denn sonst hätten wir dieses Ritterding (saracen joust) verpasst, wo Männer in Strumpfhosen mit Tröten und Pferden um die Stadt rennen und mittelalterliche Sachen machen. Ich habe auch den katholischen Bischoff von Arezzo getroffen, der die unter Waffen stehenend verkleideten Männer vollgesegnet hat. Fand ich gut und habe mich auch ein bisschen angesprochen gefühlt. Alle anderen fanden das auch gut – ganz schön was los da.

Tschüss,
Turbo

20130623-003243.jpg

20130623-003255.jpg

20130623-003309.jpg

20130623-003327.jpg

20130623-003339.jpg

20130623-003351.jpg

20130623-003358.jpg

Hallo,

Ich erzähle euch ja manchmal, dass ich gerne Gassi gehe. Ich gehe drei mal am Tag. Morgens, mittags, abends und dann treffe ich auch alte oder neue Freunde. Heute zeige ich euch mal meine Hood ganz genau und auch wie ich Gassi gehe. Peggy wollte das die Woche mal durchmessen und immer ihr Telefon mitlaufen lassen aber dann vergisst die das und unterhält sich lieber mit den anderen. Darum habe ich heute kein Wochenkilometerergebnis, sondern einfach erstmal die Abendrunde von letztem Dienstag. Ihr müsst euch vorstellen, dass da auch Betty und die anderen mit dabei waren und die rote Linie ist nur die Schlenderei von den Menschen. Ich laufe ja gerne Zickzack und nach vorne und wieder zurück. Auch mit Hüpferei dabei. Manchmal muss ich zum Markieren kurz anhalten oder zum Schnüffeln auch. Achso und für das Aufsammeln von alten Kekspackungen, verlorenen Handschuhe und Plastikbechern bin ich verantwortlich. Ich trage sowas gerne den ganzen Gassigang mit mir. Weiß man ja auch nie, wozu man sowas nochmal brauchen kann.

Tschüss,
Turbo

20130526-120907.jpg

20130526-223641.jpg

Hallo,

Also heute war aber was los. Zuerst fing der Tag ganz gut an. Ich war nämlich im Newsletter von Dawanda, wo ich ja als Bürohund Teilzeit beschäftigt bin. Da kamen auch schon Nachrichten, dass die Leute mich gut finden. Wusste ich schon vorher, aber das ist auch ganz gut zu wissen für die, bei denen ich schon mal ein Würstchen oder eine Wildschweinsalamin ausgeliehen habe. Dann finden die das vielleicht auch gar nicht mehr so doof.

20130522-225631.jpg

Dann gegen Mittag hat mich Peggy unter ihrem Schreibtisch aber immer angeschimpft, weil ich mich so oft gekratzt und geleckt habe. Aber das war so doof und hat so gejuckt da musste ich abends zum Tierarzt. Da arbeitet ja jetzt Gisela, die Peggy noch von Ihrer Heimat kennt und da habe ich eine Behandlung bekommen, wie als wenn ich Prinzessin bin. Ich durfte viele Leckerchen aufessen. Jedenfalls ist jetzt rausgekommen, dass ich eine Unterbodenentzündung habe. Brust, Bauch und Pullermann sind rot und jucken. Allergie. Wahrscheinlich Gräser sagt Frau Doktor. Die sind ja jetzt gewachsen und kitzeln mir beim spazieren den ganzen Unterboden weil ich so kurze Füsse habe. Jetzt hab ich eine Cortisonspritze bekommen und muss vielleicht wieder einen Raumanzug tragen. Voll beknackt, wenn mich meine Freunde so sehen und ich so zur Arbeit gehen muss.

Tschüss,
Turbo

20130522-225725.jpg

Hallo,

ich war ja schon mal in Lehnitz das hab ich Euch ja erzählt hier. Aber weil das so schön da ist, war ich heute nochmal da und ich habe neben Amanda und Peggy auch Frieda und Philo mitgenommen. Auf dem Land liegt noch viel Schnee. Das finde ich gut. Wir waren sehr lange spazieren und ich konnte Frieda alles zeigen. Leider haben wir die Panzer auch dieses mal nicht gefunden. Egal. Mit Frieda flitze ich auch gerne. Am liebsten hin und her. Ich weiss nicht, wie Frieda das macht, aber nach dem Spaziergang war sie noch genau so sauber, wie vorher. Ich nicht.

Tschüß,
Turbo
DSC_0796 DSC_0771 DSC_0763
DSC_0757

 

Hallo,

Ich bin auf Urlaub in Sachsen-Anhalt. Meine beiden sind mit mir hier her gefahren, weil es schön ist. Hier sind viele Felder, auf denen ich prima beschleunigen kann. Da riecht es auch nach Maus oder Reh und ich kann die Spuren verfolgen. Auch finde ich gut, dass hier viel von diesem Schnee rumliegt. Das macht beim Drauftreten schöne Geräusche und wenn meine beiden wollen, lassen sie mich Schneebälle fangen.
Außerdem war ich fein in der Stadt unterwegs. Ich war toll im Magdeburger Ratskeller schlafen. Schön unterm Tisch. Dieses Etablissement kann ich nur empfehlen, falls man mal schnell müde geworden sein sollte.
So morgen ist Ostern. Mal sehen, was dann abgeht.

Tschüss,
Turbo

20130330-194834.jpg

20130330-194913.jpg

20130330-195032.jpg

20130330-195100.jpg

20130330-195123.jpg

Hallo,

Am Wochenende war ich auf einer Party. Alle haben mich gestreichelt. Ich war der einzige ohne Kater am folgenden Tag.. Darum war ich Gassi mit Henry, Claudia, Anja, Kirsten, Amanda und Peggy.
Wir waren schön auf der Ostseite der Elbe. Sonne war da und Stöckchen auch. Mit Henry war ich Catwalk auf dem Damm. Ich war auch Eisrutschen. Das war aber schön da!

Tschüss
Turbo

20130325-193249.jpg20130325-193316.jpg20130325-193332.jpg

20130325-193407.jpg

Hallo,

heute zeige ich Euch mal, womit ich mich in meiner Freizeit beschäftige. Ich interessiere mich nämlich sehr für Stofftiere. Ich habe auch Kunststoffspielzeug, Quietschedinger und Hundetrainingsteile aber Stofftiere finde ich am besten. Stofftiere haben viele Vorteile und gar keine Nachteile. Zum Beispiel kann ich mit denen machen, was ich gerne will und die essen auch nicht meine Mahlzeiten weg und ich kann mit denen machen was ich will. Am liebsten will ich immer angreifen, draufbeissen, rumschleudern, mich aufregen, nass nuckeln, drauf rumkauen, anschleichen, überraschungsangreifen, attackieren, erlegen, rumtragen, wegtragen, hin und her tragen, kämpfen, Füllwatte entfernen und Füllwatte verteilen. Das macht Spass.

Ich freue mich, Euch hier auch einmal meine Stofftiere vorstellen zu können. Eins von denen habe ich erst seit knapp einer Stunde. Aber ich sage nicht welches es ist. Könnt ihr ja mal raten.

Tschüß,
Turbo

Name: ChantalVerletzung: Nase offen, rechtes Ohr noch halb fest

Name: Chantal
Verletzung: Nase offen, rechtes Ohr noch halb fest

Name: blauer HundVerletzung: Ohr (eins ab, anderes in Arbeit)

Name: Moppi
Verletzung: Ohr (eins ab, anderes in Arbeit)

Name: Lama Verletzung: Ohr (eins ab, das andere in Arbeit)

Name: Lama Verletzung: Ohr (eins ab, das andere in Arbeit)

BärchenVerletzung: Ohr ab, Schwanz ab, Rücken mehrfach genäht


Name: Bärchen Verletzung: Ohr ab, Schwanz ab, Rücken mehrfach genäht

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: